Seminare

MANV-Einsatzplan (Fortbildung Einsatzeinheiten im Katastrophenschutz

Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von Neuerungen und Änderungen in der Einsatzplanung für den Massenanfall verletzter und erkrankter Personen im Rhein-Erft-Kreis sowie den taktischen Standards im Einsatzabschnitt der medizinischen Rettung.

 Termine:

  • 2017-01: derzeit nicht geplant

 

 

 

Der Teilnehmer kann:

  • die Landeskonzepte der überörtlichen Hilfe NRW (Sanitäts- und Betreuungsdienst) erklären.
  • größere Schadensereignisse mit einer Vielzahl Verletzter/Erkrankter innerhalb des Rhein-Erft-Kreises in der vorgesehen Funktion abarbeiten.
  • die Neuerungen und Änderungen in der MANV-Einsatzplanung nennen.
  • die Führungsorganisation und Kommunikation im Einsatzabschnitt Medizinische Rettung erläutern.
  • die taktischen Standards und Aufgaben in den Untereinsatzabschnitten Erstversorgung, Behandlung sowie Transportorganisation beschreiben.
  • die Patientenregistrierung und Aufgaben der Auskunftstelle Rhein-Erft-Kreis nennen.

 

Lehrgangsdauer:

 

Teilnahmevoraussetzungen (Hilfsorganisationen):

  • Helfer einer Einsatzeinheit (Rhein-Erft-Kreis) im Katastrophenschutz


Teilnahmevoraussetzungen (Feuerwehr):

  • Ausbildung zum Gruppenführer
  • Alternativ: Mitglied einer ELW-Einheit / ELW-Führungsassistent
  • Alternativ: Mitglied in einer Einheit, die in das MANV-Konzept als Einsatzkomponente eingebunden ist

 

Lehrgangsort:

  • Feuerwehrschule Rhein-Erft-Kreis, Friedensstraße 2, 50181 Bedburg-Rath   [Anfahrtsbeschreibung]

 

Kleidung:

  • Während der theoretischen Ausbildung: Dienstkleidung gemäß kommunalen Bekleidungserlass


Das Seminar beinhaltet keine Prüfung der Teilnehmer.

 

Besondere Hinweise:

  • Dieses Seminar wird durch das Institut für Notfallmedizin des Rhein-Erft-Kreises angeboten und ist über das Anmeldeportal der Feuerwehrschule buchbar.
  • Das Seminar wird Nutzerspezifisch gestaltet: bei den Hilfsorganisationen wird der Einsatzabschnitt "Medizinische Rettung", bei den Feuerwehren die "Führungsorganisation und Transportkapazität" priorisiert behandelt.

 

Weiterführende Ausbildung:

  • ---